Stephanies
        Strickseiten

Rundstricken

Jetzt geht’s rund

 

Das stricken in Runden kann man auf zwei verschiedene Weise ausführen. Entweder man strickt klassisch mit einem Nadelspiel, wie es für das Sockenstricken üblich ist, oder auf den sogenannten Rundstricknadeln.

 

Rundstricknadeln bestehen aus einem dicken Nylondraht mit an beiden Enden sitzenden kurzen Stricknadeln. Sie sind in verschiedenen Längen und Stärken erhältlich. Sie werden meistens für Pullis verwendet, die keine Nähte haben und daher rund gestrickt werden. Das Kleidungsstück erhält dadurch eine bessere Passform.

 

Eine Rundsticknadel einer bestimmten Länge kann eine Mindestmaschenanzahl festhalten, die doch groß genug ist, um einen Kreis zu bilden. Anhand einer Tabelle kann man ablesen, wie viel Maschen bei einem bestimmten Maschenverhältnis auf Rundstricknadeln von unterschiedlicher Länge festgehalten werden können.

 

Rundstricknadeln eignen sich auch sehr gut für Arbeiten, bei denen über eine große Maschenanzahl in Reihen gestrickt wird. So können Schals mit Längsstreifen bequem auf dieser Rundsticknadel gestrickt werden.

 

Aber auch Pullis mit Feldermausärmeln beginnt man beispielsweise mit einem Ärmel, der bis zur Schulter rund gestrickt wird. Danach werden die Hin- und Rückreihen des Vorder- und Rückenteils gestrickt. Der andere Ärmel wird wieder von der Schulter aus rund gestrickt.

 

Eine andere Möglichkeit ist das vorder- und Rückenteil eines Pullovers bis zu den Armausschnitten rund stricken. Danach wird bis zu den Schultern in Hin- und Rückreihen gestrickt. Die Halsblende oder der Kragen werden wieder in Runden gestrickt.

 

Das Anschlagen erfolgt in der gewohnten Art. Die Maschen können nicht verdreht werden, wie das manchmal beim Anschlag auf dem Nadelspiel der Fall ist. Wenn alle Maschen auf der Nadel sind , wird mit der Spitze der rechten Nadel in die 1. Masche der linken Nadel eingestochen.

 

Wichtig ist, wenn Sie in Runden stricken, einen Faden in kontrastierender Farbe an den Anfang der ersten Runde zu knüpfen. Das erleichtert das Zählen der Runden. Wenn Sie in Hin- und Rückreihen stricken, dann wendet man die Arbeit, wenn eine Reihe gestrickt ist. Mit der Spitze der rechten Nadel wird dann wieder über alle Maschen zurückgestrickt.

 

Maschenverhältnis Länge der Nadel
Maschen          
auf 2,5 cm 40 cm 60 cm 80 cm 90 cm 100 cm
5 80 120 150 180 210
5 1/2 88 132 165 198 230
6 96 144 180 216 250
6 1/2 104 156 195 234 270
7 112 168 210 252 294
7 1/2 120 180 225 270 315
8 128 192 240 288 336
8 1/2 136 204 255 306 357
9 144 216 270 324 378