Stephanies
        Strickseiten

romantische Blüten

So verzieren Sie einen Pulli

Mit Ansteckblumen oder plastisch aufgenähten Blüten läßt sich jeder Pullover schnell verändern, und modisch aufpeppen. Man kann sie zum Strauß zusammenstellen und auf das Vorderteil nähen, oder man verteilt einzelne Blüten über das ganze Gestrick. Damit Ihr Bukett perfekt ist, gebe ich Ihnen noch die Anleitung für Blätter und Stengel.
Die Blüten- und Blattformen lassen sich beliebig vergrößern.
Mit der Grundanleitung können Sie Ihr individuelles Blütenarrangement entwerfen.

Blütenpracht aus Wollresten
Hier kommen Wollreste voll zum Zuge. Stricken Sie sich einen bunten Blumenstrauß mit Margeriten und Glockenblumen.
Ich gebe Ihnen die Anleitung für die Details. Wie Sie die Blüten ausarbeiten, bleibt dann ganz Ihnen überlassen. Wenn Sie Effektgarne mit Noppen, Fusseln und Glanzfädchen verarbeiten, entstehen faszinierende Phantasieblumen, die nicht nur auf Gestricktem zum glanzvollen Mittelpunkt werden.

 

Margeritenblüte
Das Blüteninnere wird gehäkelt.
Mit vier Luftmaschen beginnen und 11 Stäbchen in die erste Luftmasche häkeln.
Die Runde dann mit einer Kettmasche schließen.
In der zweiten Runde werden nun in jede Masche zwei Stäbchen gehäkelt.
Die Runde wieder mit einer Kett­masche schließen. Noch ein zweites Teil arbeiten.

Margeritenblüte in dezenten Farben.
Das Innenteil wurde aus flauschiger Mohairwolle gearbeitet, dadurch wirkt die Blüte romantisch und verspielt. Die Blütenblätter werden gestrickt. Zwei Maschen anschlagen und glatt re (= HinR re M, RückR LM) wie folgt stricken: *

In den nächsten 3 Reihen jeweils 2 Maschen am linken Arbeitsrand zunehmen, bis 8 M auf der Nadel sind. Dann 6 Reihen gerade hochstricken und in den folgenden 3 R wieder am linken Arbeitsrand jeweils 2 M abnehmen, bis wieder 2 M auf der Nadel sind *, von * - * noch 4x wiederholen. Die letzten beiden Maschen abketten.

Wer will, kann nun die Blütenblätter mit festen Maschen umhäkeln. Entlang der geraden Kante der Blütenblätter kurze Steppstiche nähen. Dann das Gestrick zur Runde zusammenziehen. Nun die Blütenblätter zwischen die zwei gehäkelten Kreise nähen.

 

Glockenblume
Die Glockenblume wird in einem Stück mit 5 Spielnadeln gestrickt.
Dazu 12 M auf 4 Nadeln verteilt anschlagen und 5 Runden rechts arbeiten. Dann die Maschen auf jeder Nadel um 2 erweitern (= 7 M pro Nadel). Noch ca. 3 cm gerade hochstricken, dann die Blütenblätter ausarbeiten. Dazu die Maschen auf jeder Spielnadel separat in Reihen glatt re (= HinRre M, RückR li M) stricken. Dabei jeweils in

jeder 4. R 2 M am rechten und linken Arbeitsrand abnehmen, bis alle M verbraucht sind. Zum Schluß noch die Fäden vernähen. Die Blüte dann mit dem unteren Ende über einen Stiel schieben und mit einem Stück Garn umwickeln. Eine an beiden Enden verknotete Luftmaschenkette an das Stielende im Inneren der Blüte nähen.

Stiele
Man kann sie mit einer Strickliesel oder mit 3 Spielnadeln in Runden arbeiten. Wenn Sie sie mit Nadeln stricken, je nach Garnstärke 6 bis 9 Maschen anschlagen und auf die 3 Spielnadeln verteilen. Dann in Runden rechts stricken, bis die gewünschte Stiellänge erreicht ist. Die Maschen abketten und zusammenziehen. Eventuell am oberen und unteren Ende des Stiels einen Knoten machen.

Blätter ohne Stiel
Die Blätter werden ebenfalls gehäkelt. Schlagen Sie 17 Luftmaschen plus 1 Luftmasche zum Wenden an. Nun in die 2. Luftmasche 1 feste Masche, weiter in die folgenden Luftmaschen je 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen, 1 doppeltes Stäbchen, 1 dreifaches Stäbchen, 1 vierfaches Stäbchen, 3x je 1 fünffaches Stäbchen, 1 vierfaches Stäbchen, 1 dreifaches Stäbchen, 1 doppeltes Stäbchen, 1 Stäbchen, l1 halbes Stäbchen, 1 feste Masche, 1 Kettmasche arbeiten. Bei den hohen Stäbchen werden die drei, vier- oder fünffachen Umschläge paarweise abgehäkelt. Die Blätter dann nach Geschmack mit festen Maschen umhäkeln und an die Blüten nähen.

Blätter mit Stiel
Wenn Sie einen Blumenstrauß arbeiten wollen, benötigen Sie Blätter mit Stiel damit man sie gut bündeln kann. Dazu einfach mehr Luftmaschen - der gewünschten Stiellänge entsprechend anschlagen. Bevor das Blatt nun nach der oben stehenden Anleitung ausgeformt wird, auf die Luftmaschen für den Stiel die entsprechende Anzahl fester Maschen häkeln. Die Blüten werden in einem Stück in Runden gearbeitet. Um den Halsausschnitt eines schlichten Pullis drapiert, entfalten sie ihre volle Pracht. Aber auch als zartes Sträußchen, das je nach Bedarf angesteckt werden kann, sehen sie hübsch aus.

Gutes Gelingen wünscht

Stephanie