Stephanies
        Strickseiten

Reissverschlüsse

Reizvolle modische Gestaltungselemente

 

 

Verschlüsse an Pullovern und Jacken dienen nicht nur dem eigentlichen Zweck, sondern spielen immer eine wichtige Rolle bei der Gesamtwirkung des Kleidungsstücks. Deshalb lohnt es sich, diese funktionalen Elemente sorgfältig zu planen und auszuführen.

 

Die aktuelle Mode verwendet gerne Reißverschlüsse für gestrickte Sachen. Beim Einsetzen dieser Verschlüsse kann man einiges falsch machen. Deshalb ein paar nützliche Tips dazu:

 

Zwar gibt es recht verschiedene Reißverschlüsse im Handel, jedoch kann es leicht sein, daß eine bestimmte Länge oder Farbe nicht erhältlich ist. Deshalb ein Rat:
Kaufen Sie zuerst den Reißverschluß, bevor Sie mit dem Stricken beginnen. So haben Sie noch die Möglichkeit, die Länge des Kleidungsstückes anzupassen.

 

Die Randmaschenkanten von Jackenvorderteilen oder Poloschlitzen rollen gerne ein und „gehen in die Länge". Die Länge des Reißverschlusses darf aber auf keinen Fall an die gedehnten Kanten angepasst werden, da dieser sonst häßliche „Wellen" schlagen würde. Die Vorderkanten müssen vielmehr das geplante „richtige" Längenmaß einhalten (je nach Material und Muster auf Maß dämpfen oder spannen). Vorteilhaft ist es auch, die Randmaschenkanten vorher einzuhäkeln.

 

Damit der Reißverschluß und das Strickstück nicht wellt, vor dem Einsetzen an beiden Kanten des Kleidungsstücks einen Faden heften. Vor Einsetzen des Reißverschlußes auf der Rückseite der 2 Kanten des Strickstücks 2 Streifen feinen Stoffs (vorzugsweise ungewebt) anheften. Durch diesen Trick können sich die Ränder nicht verformen. Dann Reißverschluß flach aufliegend einheften, damit die Arbeit nach dem Einnähen nicht wellt. Reißverschluß endgültig einnähen und Stoff vorsichtig entfernen.

 

Der Reißverschluß sitzt gut, wenn er zwischen zwei Blendenhälften gefasst wird, insbesondere, wenn es sich um dünneres Gestrick handelt. Diese spezielle Blende kann entweder „italienisch" angebracht werden oder in 2 Teilen angestrickt werden.

 

Damit der Reißverschluß sich perfekt anpasst, näht man ihn mit der Nähmaschine an. Dies ergibt eine saubere Naht, wenn die Teile vorher zusammengeheftet wurden, damit sich nichts verschieben kann.

 

Wenn man einen Reißverschluß auf Krausmuster näht, das Muster leicht dehnen, damit es elastisch bleibt.