Stephanies
        Strickseiten

Nadelkunde

Für jeden Zweck die richtige Nadel

 

Ohne Stricknadeln geht gar nichts. Es gibt für jeden Zweck die richtige Nadel. Doch daneben gibt es noch viele nützliche und praktische Hilfsmittel, die eine Handarbeitsausrüstung praktisch ergänzen und das Stricken erleichtern. Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen die wichtigsten Bestandteile einer guten Ausrüstung sowie einige Hilfsmittel vor.

 

Stricknadeln
Jackenstricknadeln (mit gleich starkem Schaft) und Schnellstricknadeln (mit verjüngtem Schaft) gibt es in den Stärken von 2 bis 20 und in 30 und 35 cm Länge; Jackenstricknadeln auch in 40 cm Länge. Sie sind aus Aluminium, Kunststoff oder aus Bambus und Holz.

 

Rundstricknadeln
Rundstricknadeln, vernickelt oder aus Aluminium, gibt es in den Längen von 40 bis 150 cm und in den Stärken von 2 bis 15, aus Bambus sind sie mit 80 cm Länge in den Stärken 3 bis 6 erhältlich. Rundstricknadeln werden meist auch für normale Strickstücke verwendet. Besonders bei großen Strickteilen ist die Handhabung einfacher als mit Schnellstricknadeln. Außerdem können auch Muster gestrickt werden, bei denen nacheinander 2 Hin- bzw. 2 Rückreihen gestrickt werden, wie z. B. beim zweifarbigen Patent. Hier schiebt man die Maschen immer an das Ende, an dem der benötigte Faden hängt. Mit kurzen Rundstricknadeln werden Halsausschnittblenden gestrickt.

 

Flex- Stricknadeln
Flex-Stricknadeln bestehen aus der dickeren Spitze und einem dünneren Kunststoffseil von ca. 60 cm Länge. Auch mit diesen Nadeln lassen sich große Teile, wie z. B. Fledermauspullis, leichter arbeiten. Es gibt sie in den Stärken 2 bis 10.

 

Bambus- und Holznadeln
Besonders leicht sind Bambusnadeln. Sie haben zudem noch den Vorteil, daß auch Allergiker damit stricken können, da sie garantiert nickelfrei sind. Bambusnadeln gibt es als Nadelspiele von Stärke 2,5 bis 5, als Stricknadeln von Stärke 3 bis 7. Holzstricknadeln sind in den Stärken 6, 8 und 10 erhältlich.

Hilfsnadeln, Nadelspiele, Nadellehre
Hilfsnadeln gibt es in gerader oder als Zopfnadeln in gebogener Form. Der Knick verhindert das versehentliche Herabrutschen von Maschen. Nadelspiele oder Strumpfstricknadeln bestehen aus 5 Nadeln mit jeweils 2 Spitzen. Die Maschen werden auf 4 Nadeln verteilt, mit der 5. Nadel wird gestrickt. Es gibt sie in 15 und 20 cm Länge. Die kurzen Nadeln sind besonders für Babyschuhe oder Fingerhandschuhe geeignet. Nadelspiele gibt es in den Stärken 1,25 bis 8. Nadellehren erleichtern das Überprüfen von Nadelstärken, z. B. bei Nadelspielen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.