Stephanies
        Strickseiten

Häkeln und Stricken kombinieren

So verbinden Sie die Teile

 

In der neuen Mode sind die Modelle besonders reizvoll, in denen Stricken und Häkeln kombiniert wird. So sind beide maschenbildenden Techniken nicht unbedingt getrennt zu sehen. So umhäkelt man gestrickte Teile beispielsweise mit Krebsmaschen oder festen Maschen um ihnen den nötigen Halt zu geben. Wie hübsch sieht doch ein Pulli aus mit gehäkelten Ärmeln aus Blüten. Aber auch eine aufwändig gehäkelte Abschlussborte sieht an einem einfach gestrickten Pulli toll aus.

 

 

Sie müssen das Strickstück nicht unbedingt beenden, um mit dem Häkeln zu beginnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die offenen Maschen zu verbinden. In der ersten Methode werden Stäbchen angehäkelt:

 

Die Maschen des Gestricks befinden sich auf der linken Stricknadel. Es würde nun eine Hinreihe folgen. Statt dessen häkelt man jetzt eine Reihe Stäbchen als Abschlusskante darüber. In die 1. Masche auf der Stricknadel mit einer Häkelnadel von links nach rechts einstechen und eine Luftmasche arbeiten, so dass nun auf der Häkelnadel eine Masche liegt. Ab jetzt werden Stäbchen über jede offene Masche auf der Stricknadel gehäkelt. Dazu jeweils einen Umschlag auf die Häkelnadel nehmen und von links nach rechts in eine Maschenschlaufe des Gestricks einstechen.

 

Den Arbeitsfaden holen und durch die erste Maschenschlaufe hindurchziehen. Jetzt liegen drei Maschen auf der Häkelnadel. Nun erneut den Arbeitsfaden um die Nadel schlingen. Den Faden durch die ersten zwei Schlaufen ziehen, die auf der Häkelnadel liegen.

 

Jetzt liegen noch 2 Maschen auf der Häkelnadel. Holen sie noch einmal den Arbeitsfaden und ziehen Sie ihn durch beide Schlaufen hindurch. Es liegt wieder eine Masche auf der Nadel. Die beschriebenen Arbeitsschritte fortlaufend wiederholen, bis alle Maschen auf der Stricknadel abgehäkelt sind. Sie können natürlich auch andere Stäbchenarten oder feste Maschen anhäkeln.

 

 

Maschen anstricken:


Wenn Sie an eine gehäkelte Kante etwas anstricken wollen, folgendermaßen vorgehen:
Mit der Stricknadel am oberen Rand der Häkelei von vorne nach hinten unter den Schlaufen der Abschlussmasche durchstechen.

 

Nun den Arbeitsfaden holen und durch die Schlaufe auf der Nadel So fortfahren, bis entlang der Häkelkante alle Schlaufen aufgefasst sind. Diese Technik benötigen Sie, wenn Sie ein Strickbündchen an ein gehäkeltes Modell arbeiten oder gestrickte Flächen miteinander verbinden wollen.