Stephanies
        Strickseiten

Größentabellen

Normen und Größenbezeichnungen für Maschenwaren

-Größentabelle für Oberbekleidung-

 

Der Aufbau des DOB-Größensystems

 

Die richtige Größen stricken, das ist das O und A bei der Herstellung des Strickstücks, denn nur so wird eine optimale Paßform garantiert. Das deutsche Größensystem ist für manchen von uns sehr verwirrend und daher versuche ich Ihnen es zu erklären.

 

Ausgehend von den positiven Erfahrungen mit den deutschen DOB-Größentabellen von 1963 und 1971/72, im Einklang mit den einschlägigen Normen und Beschlüssen des zuständigen ISO- und DIN-Normenausschusses und folgend den in der Technischen Kommission der Europäischen Vereinigung der Bekleidungsindustrien aufgestellten Regeln, ist das Größensystem für Damen- und Mädchenkleidung wie folgt aufgebaut:

 

Die Kennmaße

 

Kennmaße sind Brustumfang, Hüftumfang und Körperhöhe

 

Innerhalb jeder Größenreihe bleibt die Körperhöhe konstant.
Die Normalgrößen basieren auf einer Körperhöhe von 168 cm.
Bis 104 cm verändert sich der Brustumfang von Größe zu Größe um 4 cm,
ab 104 cm springt der Brustumfang um 6 cm je Größe.
Kurze Größen und Lange Größen unterscheiden sich von den Normalgrößen -
bei unverändertem Brust- und Hüftumfang - durch eine um 8 cm kleinere bzw.
größere Körperhöhe.

 

Größen für Schmalhüftige und für Starkhüftige unterscheiden sich von den Normalgrößen - bei unverändertem Brustumfang und bei unveränderter Körperhöhe - durch einen um 6 cm kleineren bzw. größeren Hüftumfang. Sekundärmaße

 

Bei den Sekundärmaßen ist 0,1 cm grundsätzlich die kleinste Einheit. Innerhalb jeder Größenreihe weist jedes Sekundärmaß innerhalb der Bereiche

(a) Brustumfang 76- 84 cm

(b) Brustumfang 84-104 cm

(c) Brustumfang 104-128 cm

(d) Brustumfang 128-146 cm

 

Von Größe zu Größe konstante Veränderungen auf, wobei im Bereich (c) die Veränderungen 1,5 mal so groß sind wie im Bereich (b).
Jedes Sekundärmaß einer Normalgröße liegt genau in der Mitte zwischen den
entsprechenden Sekundärmaßen der Kurzen Größe und der Langen Größe mit
gleichem Brustumfang.
Sinngemäß gleiches gilt für die Größen für Schmalhüftige und für Starkhüftige

 

Größenbezeichnungen
Den Normalgrößen sind die Nummern 32, 34, 36, 38, 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, 60 zugeordnet.

Für die Kurzen Größen und die Langen Größen werden diese Nummern halbiert bzw. verdoppelt.

Größen für Schmalhüftige werden durch Vorsetzen der Ziffer 0,

Größen für Starkhüftige werden durch Vorsetzen der Ziffer 5 vor die Größennummer gekennzeichnet. Die Größenreihen für Schmalhüftige sowie für Starkhüftige sind ausschließlich für Kleidungsstücke bestimmt, die sowohl im Brust- als auch im Hüftbereich am Körper anliegen und speziell für diese Figurtypen hergestellt wurden.

 

Anhand dieser Maßtabellen können Sie nun ganz leicht Ihre richtige Größe bestimmen. Wie Sie die zu strickende Größe nach Ihren eigenen Maßen abändern können, zeige ich Ihnen im Workshop.

Normalgrößen für Damenoberbekleidung Körperhöhe 168 cm
Kurze Größen für Damenoberbekleidung: Körperhöhe 160 cm
Lange Größen für Damenoberbekleidung: Körperhöhe 176 cm

 

Brustumfang Hüftumfang Größenbezeichnung Körperhöhe ohne Schuhe
[cm] [cm] 160 cm 168 cm 176 cm
76 84 16 32  
88 87,5 17 34  
4 91 18 36 72
88 94,5 19 38 76
92 98 20 40 80
6 101,5 21 42 84
100 105 22 44 88
04 108,5 23 46 92
110 114 24 48 96
116 119,5 25 50 100
122 25 26 52  
128 130,5   54  
134 136,5   56  
140 142,5   58  
146 148,5   60