Stephanies
        Strickseiten

Faden ansetzen

Wenn der Faden zu Ende geht

 

Wenn Sie ein neues Knäuel anfangen müssen, ist es wichtig, dass Sie die neuen Fäden richtig einarbeiten, denn Sie erhalten sonst eine unsaubere Ausarbeitung und schwache Stellen.
Sie sollten das Garn, falls möglich, am Reihenanfang wechseln. Ob der Faden noch reicht, können Sie ganz leicht feststellen, indem Sie die vierfache Breite des Strickstücks messen. Sind Sie sich nicht ganz sicher, sollten Sie den Faden am Reihenbeginn wechseln.
Lassen Sie nun einfach den alten Faden an der Kante hängen, denn Sie können ihn später zum Zusammennähen verwenden. Beginnen Sie die Reihe mit dem neuen Knäuel. Entweder ziehen Sie nach ein paar Maschen die Enden zu einem Knoten zusammen und lassen noch genügend Faden zum Vernähen übrig oder Sie stricken die letzte Randmasche mit beiden Fäden, wenden das Teil und stricken mit dem neuen Faden die Randmasche und einige Maschen der Reihe. Ziehen Sie nun die beiden Fäden fest, sodaß sich die Maschen kaum lockern können.

 

Müssen Sie dennoch in der Mitte der Reihe wechseln, dann sollten Sie zunächst die beiden Fadenenden miteinander verknoten. Lösen Sie dann nach einigen Reihen den Knoten wieder und vernähen die Fäden unsichtbar auf der Rückseite.

 

Eine weitere Möglichkeit ist das Stricken mit doppelten Faden. Stricken Sie einfach zwei bis drei Maschen zusammen mit dem alten und dem neuen Knäuelfaden. Arbeiten Sie dann wie gewohnt einfädig weiter und vernähen Sie die Fäden auf der Rückseite unsichtbar.