Stephanies
        Strickseiten

Bündchenvariationen

Unterschiedliche Bündchenmuster bringen Abwechslung in Ihre Strickkollektion

Die Bündchen eines Modells müssen nicht langweilig und immer gleich aussehen. Wer viel strickt, ist es wahrscheinlich schon leid geworden, immer mit den herkömmlichen Rechts-Links-Bündchen zu arbeiten.

Setzen Sie doch einmal einen besonderen Akzent auf Taillen-, Arm-und Halsabschluß Ihres Modells. Aber auch mehrfarbige Muster können zum Bündchenstricken verwendet werden. Oft genügen sie schon als einziges Schmuckelement auf Stricksachen. Wie wärs denn mit einem herkömmliches Rechts-Links-Bündchenmuster in zwei Farben und ein doppelt gearbeitetes Jacquardbündchen . Diese Vorschläge sollen Ihnen als Anregung für neue Bündchenkreationen dienen. Ich zeige Ihnen heute zwei Arten von Zopfmustern und ein einfaches Rippenmuster.



Einfaches Rippenmuster


Schmale Rippenmuster eignen sich sehr gut als Bündchenalternative. Da sie durch regelmäßigen Wechsel von rechten und linken Maschen entstehen, ziehen sie sich, ebenso wie das klassische Bündchenmuster, leicht zusammen. Bei der Auswahl des Rippenbündchenmusters sollte man sich als Faustregel merken: "Je breiter die Rippen selbst oder der Abstand zwischen ihnen, desto weniger elastisch ist das Gestrick." Das Bündchen sollte auch hier immer mit einer kleineren Nadelstärke gearbeitet werden als das übrige Gestrick.

 

Strickanleitung: Die M-Zahl muß durch 6 plus 5 Maschen teilbar sein, hinzu kommen noch die beiden Randmaschen. 1. R (Vorderseite): 5 M li, * l M re, 5 M li, ab * fortlaufend wiederholen.
2. R:5 M re,*l M li,5 M re,ab * stets wiederholen.
3. R: 5 M li, * in die folgende M 3 re M stricken, dabei abwechselnd von vorne und von hinten einstechen, 5 M li, ab * fortlaufend wiederholen.
4. R: 5 Mre,* 3 M li zusammenstricken, 5 M re, ab * stets wiederholen.
Die 1.-4. R fortlaufend wiederholen.

 

Kordelzöpfe


Bei den Kordelzöpfen können Sie nach rechts oder links verkreuzte Zöpfe arbeiten oder beide Zopf arten kombinieren. Die Abbildung zeigt nach rechts verkreuzte Kordelzöpfe.

 

Strickanleitung:
1.und 3. R: *4 M re, 2 M li,ab * stets wiederholen.
2. und 4. R: Alle M stricken, wie sie erscheinen.
5. R: Für den Zopf immer die 4 re M nach re oder nach li kreuzen, die li erscheinenden M li stricken.
6. R: Alle M stricken, wie sie erscheinen.
Die 1.-6. R stets wiederholen.

 

Lochmuster-Zöpfchen


Diese Mustertechnik haben wir bereits im Strickkurs ausführlich behandelt. Das kleine Zopflochmuster ist sehr dekorativ und wie geschaffen für Bündchen. Voraussetzung ist auch hier, daß der Abstand zwischen den Zopfrippen nicht zu groß ist.

Auch kombiniert mit einem schmalen Rechts-Links-Rippenmuster, wirkt die Zopf Struktur sehr dekorativ.

 

Zweifarbiges Rippenbündchen


Wenn man dem einfachen Rechts-Links-Bündchenmu-ster etwas Farbe verleiht, wird es zum schmückenden Mittelpunkt des Strickstücks. Hier sehen Sie daß die jeweils zwei rechten und die zwei linken Rapportmaschen des Bündchenmusters in einer eigenen Farbe gestrickt wurden. Das ist zwar etwas mühsam, wer jedoch schon etwas Übung im Stricken von Jacquardmustern hat, wird auch hier schnell vorankommen.

 

Doppelbund im Jacquardmuster

 

Dieses Bündchen ist eine Fleißaufgabe, die sich lohnt. Suchen Sie sich ein kleines Jacquardmuster aus unseren Strickkarten aus, und arbeiten Sie ein Jacquardbündchen. Da sich die Grundstruktur, glatt rechts, nicht zusammenzieht, wird das Bündchen doppelt gearbeitet, dadurch erhält es die erforderliche Stabilität.