Stephanies
        Strickseiten

Der italienische oder runde Anschlag

Diese Methode sollten Sie unbedingt ausprobieren, denn mit diesem Anschlag sieht Ihr Modell erst so richtig perfekt aus. Dieser Anschlag besteht aus 4 Reihen, die mit einer halben Nadelstärke dünner als das übrige Bündchen gestrickt werden.

 

Anschlagen können Sie entweder mit Kontrastgarn nach der Kreuzmethode, einer Luftmaschenkette mit Kontrastgarn oder aber gleich mit dem Originalgarn. Beim italienischen Anschlag werden nur die rechten Maschen gestrickt und die linken Maschen nur abgehoben. Gestrickt wird also nach der Double-Face-Methode, die ich aber in einem anderen Abschnitt genauer erklären werde. Sollten Sie mit Kontrastgarn beginnen, so ist ein gleich starkes, glattes Garn, das sich hintergut wieder abtrennen lässt, empfehlenswert. Für beide Möglichkeiten schlagen Sie jeweils nur die Hälfte der benötigten Maschen an plus eine Randmasche.

 

Beginnen Sie zunächst den Kreuzanschlag mit der größten Nadelstärke und nach Ende der Anschlagreihe wechseln Sie auf eine kleinere Nadelstärke. Nun stricken Sie immer aus dem hinteren, querliegenden Maschenteil 1 M rechts und 1 Umschlag abwechselnd heraus. In der nächsten Reihe werden dann alle Umschläge rechts gestrickt und die linken Maschen werden wie zum Linksstricken abgehoben. Der Faden ist vor der Arbeit. Nach diesen vier Anschlagreihen kann das Bündchen wie gewohnt weitergestrickt werden.