Stephanies
        Strickseiten

Anschläge

Anschlag durch Häkeln

 

Bei dieser Art des Anschlags können Sie zum Beispiel noch ein Bündchen in entgegengesetzter Richtung anstricken. Das ist vor allem bei Kinderpullovern nützlich, die später auch verlängert werden können. Außerdem eignet sich die Kante mit offenen Maschen sehr gut für das Zusammennähen zweier Teile im Maschenstich.

 

Etwa 10 cm vom Fadenende entfernt eine Schlinge legen. Mit einer der Garnstärke entsprechenden Häkelnadel den unten liegenden Faden (führt zum Fadenende) auffassen und nach oben durch die Schlinge ziehen. Garnenden unter der Masche festziehen.

 

Das Garn mit der Häkelnadel immer wieder durch die letzte Masche ziehen, so daß eine Luftmaschenkette entsteht. Darauf achten, daß die Kettenglieder gleichmäßig groß sind. Etwa zehn Luftmaschen mehr anschla­gen als später beim Stricken Maschen benötigt werden.

 

Mit zwei bis drei Maschen Abstand zur letzten Luftmasche mit der Stricknadel durch ein Glied der Häkelmasche stechen und den dahinterliegenden Faden durchholen. Das ist die erste Masche. Vorgang so oft wiederholen, bis die gewünschte Maschenanzahl erreicht ist. Achten Sie darauf, daß das Garn der Luftmaschenkette nicht durchstochen wird.

 

Ist das Strickstück fertig, das Ende der Luftmaschenkette lösen und vorsichtig Masche für Masche auftrennen, dabei die offenen Maschen mit einer Stricknadel auffangen.