Stephanies
        Strickseiten

Fingerlinge

Schneemann

Rose

Sterne

 

Witzige Idee für die kalte Jahreszeit: Fingerhandschuhe mit offenen Fingerspitzen.

 

Der Herbst hat begonnen, und damit auch die kalte Jahreszeit. Wir müssen uns daher unsere Hände und vor allem die Finger vor der Kälte schützen. Wer jedoch weder Fäustlinge noch geschlossene Fingerhandschuhe mag, für den sind diese Fingerlinge, wie diese Handschuhe auch ohne Fingerkuppe heißen, genau das Richtige. So erhalten Sie einen perfekten Schutz gegen Kälte und trotzdem Fingerspitzengefühl. Material und verschiedene Farben verleihen den Fingerlingen jeweils ein anderes Outfit. Ob mit oder ohne Fingerkuppe. Zwei Zentimeter vor der Fingerkuppe werden alle Maschen abgekettet. Sie können die Handschuhe aber auch mit Fingerkuppe arbeiten.

 

Grundanleitung für Fingerhandschuhe

Material: 50 g Wolle für Nadelstärke 3, l Nadelspiel (5 Nadeln) Nr. 3.

 

Schlagen Sie für das Bündchen mit Nadeln Nr. 3, 48 Maschen an und verteilen die Maschen auf 4 Nadeln, anschließend zur Runde schließen.

 

Das Bündchen im Muster l M re, l M li oder 2 M re, 2 M li in gewünschter Höhe ar­beiten . Danach beginnt das Herausarbeiten des Daumenzwickels. Zwischen der 9.und 10.Masche der 4.Nadel l M re verschränkt aus dem Quersteg zunehmen. Die restlichen M re stricken. In den folgenden Rd werden die weiteren Zwickel-Maschen zugenommen: zunächst vor und nach der 1. Zwickel-Masche in der folgenden Runde l M zunehmen. Auf diese Weise entsteht ein Keil. So viele Zwickel-Maschen zunehmen, bis die benötigte Maschenzahl erreicht ist.

 

Als Faustregel gilt, daß der Keil 1/3 der vorhergehenden Maschen­zahl (= 16 M) ist. Gesamt-Maschenzahl = 64M. Die 16 Daumenmaschen auf 3 Nadeln verteilen und den Daumen he­ausstricken. In gewünschter Höhe alle M abketten.

 

Mit den verbleibenden 48 M weiterstricken, bis Sie die Anfangshöhe des kleinen Fingers erreicht haben. Beim li Handschuh nehmen Sie für den kleinen Finger von der 2. Nadel die letzten 6 M und von der 3. Nadel die ersten 5 M. Anschließend für den Steg zwischen dem kleinen und Ringfinger 2 M zusätzlich anschlagen (= 13 M). Diese 13 M mit 3 Nadeln in gewünschter Höhe arbeiten. Für den Ringfinger nehmen Sie die 2 aufgenommenen Maschen des kleinen Fingers sowie die danebenliegenden je 5 M vom Han­drücken und der Innenfläche (= 12 M). Hinzu kommen noch 2 M, die Sie separat aufnehmen für den Steg zwischen Ring- und Mittel­finger. Diese 14 M wieder mit 3 Nadeln in gewünschter Höhe arbeiten. Alle Maschen abketten. Für den Mittelfinger nehmen Sie wieder die beiden Stegmaschen des Ringfingers auf, dazu die danebenliegenden je 5 M vom Handrücken und von der Innenfläche (=12 M). Hinzu kommen 2 Stegmaschen zwischen Mittel- und Zeigefinger. Diese 14 M auf 3 Nadeln verteilen und in ge­wünschter Höhe stricken. Alle M abketten. Für den Zeigefinger nehmen Sie die 2 Stegmaschen des Mittelfingers auf, hinzu kommen die restlichen M. Zeigefinger in gewünschter Höhe stricken. Alle Maschen abketten.