Stephanies
        Strickseiten

Fäustlinge Teil 1

lustige Fäustlinge für Kinder


Fäustlinge stricken leicht gemacht

 

Neben der klassischen Methode, Handschuhe in Runden zu arbeiten, gibt es auch eine sehr einfache Technik für Fäustlinge, die in Reihen gestrickt werden. Der Vorteil hierbei ist, daß Sie nicht mit 4 Nadeln hantieren müssen, was viele Strickerinnen bevorzugen und daher für Strickanfängerinnen sehr gut geeignet ist. Der Daumenzwickel wird seitlich angestrickt, der ganze Handschuh zum Schluß zusammengenäht.

 

Um errechnen zu können, wie groß die Maschenzahl an der breitesten Stelle sein sollte, in welcher Höhe der Daumen ansetzt und nach wieviel Runden mit der Spitze begonnen werden kann, zeichnet man am besten wie auf dem Bild gezeigt, den Umriß der Hand auf Papier. Diese Kontur bildet dann die Unterlage für ein Berechnungsschema wie auf dem Bild gezeigt. Im Schema sind die wichtigsten Begrenzungslinien eingezeichnet: Linie a markiert den Abschluß des Bündchens, Linie b den Ansatz des Daumens und Linie c erklärt, daß in der Länge des kleinen Fingers mit dem Abnehmen für die Fäustlingspitze zu beginnen ist.
Wie bei jeder Strickarbeit sollte man auch bei Fäustlingen die kleine Mühe nicht scheuen und unbedingt eine Maschenprobe anfertigen.

 

Arbeiten Sie das Bündchen in doppelter Breite wie der gewünschte Handschuh. Danach stricken Sie rechts den Daumenkeil an. Hierfür nehmen Sie wie folgt zu: jeweils l M zu Beginn und am Ende der für den Daumen vorgesehenen M, und zwar in der 3.,5.,9.,11., 15.,17.und 21.R=1 4 M plus 2 Randmaschen.

 

Jetzt legen Sie die Daumenmaschen still und arbeiten Sie den Fäustling in R normal mustergemäß weiter. Wenn Sie die Höhe, die dem Anfang der Finger entspricht, erreicht haben, teilen Sie die Arbeit genau in der Mitte.
Schnell gestrickt: ein Handschuh, der in Reihen gearbeitet wird. Das Foto zeigt, wie der Handschuh zum Schluß zusammengenäht werden muß.

 

Stricken Sie zunächst die rechte Seite weiter. Für die Handschuhspitze müssen Sie beidseitig Abnahmen durchführen. Als Faustregel für mittelstarke Wolle (Nadeln Nr. 3-4) bei 36-38 Anschlagsmaschen gilt: zu Beginn jeder Reihe je 1 M abnehmen, bis nur noch ca. 5 M übrig sind bzw. bis die Handspitze erreicht ist. Diese Maschen alle gleichzeitig in einer Reihe abketten.

 

Die linke Seite gegengleich zur rechte Seite beenden. Sie sollten sich den Abnahmerhythmus für die Spitze auf einem Blatt Papier notieren. So verhindern Sie, daß die beiden Seiten ungleich werden und Sie können die gleichen Abnahmen durchführen.

 

Nehmen Sie die Daumen Maschen auf 2 Nadeln und legen Sie die beiden Handschuhseiten aufeinander. Jetzt werden die Seitennähte im Matratzenstich zusammengenäht. Bei der Technik Handschuhe in Reihen zu stricken ist es besonders wichtig, daß die Nahtverbindung sauber und unsichtbar durchgeführt wird.

 

Anschließend verteilen Sie die Daumen Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln. Nun muß nur noch der Daumen fertiggestellt werden. Hierfür zunächst über der Naht l Masche zunehmen und gleich wieder in der 2. oder 3. Rd abnehmen. Nun entweder in Rd bis zur Spitze hochstricken, alle M auf einen Faden nehmen und zusammenziehen oder nach ca. 12-14 Rd jeweils die beiden 1. M einer Nadel zusammenstricken, die letzten 4 M gleichzeitig zusammenziehen.

 

Zum 2. Teil