Stephanies
        Strickseiten

Flechtmuster stricken

Flechtmuster sticken können zwei Bedeutungen haben. Es gibt einmal die Flechtmuster, welche mit verkreuzten Maschen gestrickt werden und die Technik des Flechtmustergestricks, welche ich heute hier vorstellen möchte.

 

Die Technik des Flechtmusters ist trotz des wirkungsvollen Effektes einfach. Flechtmuster können einfarbig, zweifarbig oder auch mehrfarbig sein. Die folgende Anleitung gilt für ein zweifarbiges Flechtmuster (s. Abb.), man kann jedoch die gleiche Anleitung für ein einfarbiges Muster verwenden.


Um dieses gewundene Muster auszuführen, genügt es, die folgenden Regeln zu beachten:
Dieses Muster sollte man vorzugsweise glatt rechts stricken, weil dadurch der Flechteffekt besonders zur Geltung kommt.

 

Das eigentliche Muster über gestrickte Dreiecke beginnen, die über einer Anschlagreihe gearbeitet sind und die jeweils die gleiche Maschenzahl haben. Die Dimension der Grunddreiecke bestimmt die Breite und Höhe der daraus gebildeten Rechtecke.

 

Die Rechtecke nacheinander stricken, jedes folg. Rechteck über Randmaschen auffassen und hochstr., indem man sie im Verlaufe der Arbeit durch einfache Überzüge mit den angrenzenden stillgelegten Maschen verbindet.

 

Das Flechtmuster wieder mit Dreiecken beenden, um die Abschlusskante zu begradigen. Über einem Maschen-Anschlag, Maschenzahl teilbar durch 12.
Zum Beispiel 48 M. anschl. und stricken wie folgt.

 

48 M. in Fb. (A) anschl. und 4 Grunddreiecke str. wie folgt: * 2 M. li., wenden, 2 M. re., wenden, 3 M. li. (die 3. M. aus der Anschlagreihe herausstr.), wenden, 3 M. re., wenden, 4 M. li., wenden, 4 M. re., wenden, usw. bis man 12 M. auf der re. Nadel hat. Diese M. stillegen (Faden nicht abschneiden) und das folg. Dreieck von * ab, ebenso str. (Abb. 1).

 

Nachdem die Grunddreiecke beendet sind, in Fb. (B) arb. wie folgt : * (Vorderseite), 2 M. re., wenden, 2 M. li., wenden, in der 1. M. l M. zunehmen, l einfacher Überzug (folg. M. abh., l M. str. und die abgehobene M. über die gestrickte ziehen), wenden, 3 M. li., wenden, in der 1. M. l M. zunehmen, l M. re., l einf. Überzug, wenden, 4 M. li., usw. (zwischen der Zunahme und dem Überzug jeweils l M. mehr str.) bis alle M. des 1. Dreiecks in Fb. (A) aufgebraucht sind. Die erhaltenen 12 M. in Fb. (B) stillegen. (Abb.2)

 

* 12 M. in Fb. (B) über der li. Kante des 1. Dreiecks auff., wenden, 12 M.li., wenden, 11 M. re., l einf. Überzug (die 12. M. mit der 1. des folg. Dreiecks), wenden, 12 M. li., wenden, 11 M. re., l einf., Überzug (wie vorher),wenden, 12 M. li. usw. bis alle M. des folg. Dreiecks in Fb. (A) aufgebraucht sind. Von * ab noch 2 mal wdh., dabei die 12 M. jeweils über der li. Kante des folgenden Dreiecks auffassen.

 

12 M. in Fb. (B) über der li. Kante des letzten Dreiecks auff., wenden, 2 M. li. zus. str., 10 M, li., wenden, 11 M. re., wenden, 2 M. li. zus. str., 9 M. li., wenden, 10 M. re., usw. bis l M. übrigbleibt.
Im Anschluss an diese letzte Masche 11 M. in Fb. (A) auf der Rückseite über der Kante des erhaltenen Dreiecks auff. und li. abstr., wenden, * 12 M. re., wenden, 11 M. li., 2 folg. M. li. zus. str. (die 12. M. mit der 1. stillgelegten des folg.Rechtecks), wenden, 12 M. re., wenden, 11 M. li., 2 M. li. zus. str., usw. bis alle M. in Fb. (B) aufgebraucht sind. Nun 12 M. über der Kante des folg. Rechtecks auff., wobei man sie li. strickt. Von * ab wdh, (3 mal).

 

In Fb. (B) die Arbeitsweise von * ab wdh.
Wenn die gewünschte Höhe der Rechtecke (Fb. B) erreicht ist, beendet man die Arbeit mit Dreiecken in Fb. (A) wie folgt : ** 11 M. in Fb. (A) über der Kante des erhaltenen Dreiecks auff., wenden, 12 M. re., wenden, 2 M. li. zus. str., 9 M. li., 2 M. li. zus. str. (die 12. M. mit der 1. des folg. Rechtecks), wenden, 11 M. re., wenden, 2 M. li. zus. str., 8 M. li. 2 M. li. zus. str., wenden, 10 M. re., wenden, usw. bis l M. übrigbleibt. Von ** ab wdh. (3 mal).

 

Abkettreihen: Fb. (A). R. 3: l M. an der li. Seite alle 2 R. abn., bis alle M.aufgebraucht sind. Fb. (B) : nach 6 M., 2 R. gerade hochstr., dann an der re. Seite l M. alle 2 R. abn., bis alle M. aufgebraucht sind.

 

 

Viel Spaß beim Stricken wünscht Euch

 

Stephanie