Stephanies
        Strickseiten

Ajour

Zarte Spitzen für einen vielfältigen Einsatz

 

Lochmuster sind zarte Spitzenmuster und aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Aber mit Lochmustern lassen sich nicht nur sehr schöne Stricksachen herstellen, sondern auch duftige Vorhänge oder Tischwäsche. Durch bestimmte Arten dekorativer Ab- und Zunahmen in rhythmischer Wiederkehr entsteht eine planmäßige Anordnung von Löchern und Stegen. Eine einfache Grundregel für Lochmuster ist, daß zwischen Ab- und Zunahme ein Gleichgewicht hergestellt werden muß, so daß die Maschenzahl ständig gleich bleibt. Bei einem feinen Garn wird mit entsprechend dünnen Nadeln - etwa Nr. 2 - gearbeitet; nimmt man größere Nadeln, entsteht ein lockeres, spitzenähnliches Gefüge. Experimentieren Sie so lange, bis Muster, Garn und Nadeln miteinander harmonieren. Führen Sie die Probe mit 3/4 der Maschen aus, die Sie für erforderlich halten. Dann spannen Sie die Maschenprobe und dämpfen sie leicht. Anschließend überprüfen Sie die Maschenprobe und errechnen die Gesamtmaschenzahl, die Sie anschlagen müssen. Ein Lochmuster kommt nur dann voll zur Geltung, wenn man es leicht dehnt.
Strammer Maschenanschlag und dicke Nähte verderben das Zarte der Lochmusterstrickerei. Wenden Sie deshalb z. B. beim Maschenanschlag die Zwei-Nadel-Methode an, bei der lockerere Kanten entstehen als beim normalen Anschlag . Nehmen Sie zum Abketten Nadeln der nächstgrößeren Stärke. Wenn möglich, sollte man Maschenanschlag- und Abkettkanten unsichtbar miteinander verbinden.

 

Anleitung für Palmwedel-Strickmuster

 

 

 

Spanisches Lochmuster

Dieses Lochmuster ist wohl eines der schönsten Muster überhaupt. M-zahl teilbar durch 34 + Rdm
1 R: * 3 M re, 2 M re zus, 4 M re, 1 U, / 2 M li, * * 2 M re, 1 U, 1 überz Abn * * (3x), 2 M N, 1 U, 4 M re, 1 überz / Abn, 3 M re, ab* wdh.
2 R:*2 M li,2 M li verschr zus, 4 M li, 1 U, 1 M li,2 M re, **2 M li zus, 1 U, 2 M li, * * (3 x) 2 M re, 1 M li, 1 U, 4 M li, 2 M li zus, 2 M li, ab *wdh.
3 R:*1 M re,2 M re zus, 4 M re,1U, 2 M re, 2 M li, * * 2 M re, 1U überz Abn * * (3 x), 2 M li, 2 M re, 1 U, 4 M re, 1 überz Abn, 1 M re, ab * wdh.
4 R:*2 M li verschr zus,4 M li,1U, 3 M li, 2 M re, * * 2 M li zus, 1 U, 2 M li**(3x),2 M re,3 M li,1U,4 M li, 2 M lizus, ab * wdh.
5 R: Wie 1. R
6 R: Wie 2. R
7 R: Wie 3. R
8 R: Wie 4. R
9 R: Wie 1. R
10 R: Wie 2. R
11 R: Wie 3. R
12 R: Wie 4. R
13 R: * 1 U, 1 überz Abn, 2 M re, 1 U, 1 überz Abn, 2 M li, 1 U, 4 M re, 1 überz Abn, 6 M re, 2 M re zus, 4 M re, 1 U, 2 M li, 2 M re, 1 U, 1 überz Abn, 2 M re, ab * wdh.
14 R: * 2 M li, 2 M li verschr zus, 1 U, 2 M li, 2 M re, 1 M li, 1 U, 4 M li, 2 M li zus, 4 M li, 2 M li verschr zus, 4 Mli, 1 U, 1 M li, 2 M re, 2 M li verschr zus, 1 U, 2 M li, 2 M li zus, 1 U, ab * wdh.
15 R: *1 U, 1 überz Abn, 2 M re, 1 U, 1 überz Abn, 2 M li, 2 M re, 1 U, 4 M re, 1 überz Abn, 2 M re, 2 M re zus, 4 M re, 1 U, 2 M re, 2 M li, 2 M re, 1 U, 1 überz Abn, 2 M re, ab * wdh.
16 R: * 2 M li, 2 M li verschr zus, 1 U, 2 M li, 2 M re, 3 M li, 1 U, 4 M li, 2 M li zus, 2 M li verschr zus, 4 M li, 1 U, 3 M li, 2 M re, 2 M li verschr zus, 1 U, 2 M li, 2 M li verschr zus, 1 U, ab * wdh.
17 R: Wie 13. R
18 R: Wie 14. R
19 R: Wie 15. R
20 R: Wie 16. R
21 R: Wie 13. R
22 R: Wie 14. R
23 R: Wie 15. R
24 R: Wie 16. R
Die 1.- 24. Reihe fortlaufend wiederholen

 

Durchbruchmuster

Maschenzahl teilbar durch 12 plus 2 M.
1.R:1 Mre,*1 Umschlag, 2 M re zus-stri. Ab * wiederho. Enden mit 1 M re.
2 R: Li M.
3 R: Re M.
4 R: Li M.
5 R:1 Mre,*1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgeho M über-zie, 4 M re, 1 Umschlag, 1 M re, 1 Umschlag, 4 M re. Ab * wiederho. Mit 1 M re enden.
6 R: 1 Mre, *3 M li zus-stri, 4 M li, 1 Umschlag (Garn um die Nadel herumschlagen), 1 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 4 M li. Ab * wiederho. Mit 1 M li enden.
7 R: Wie 6. R.
8 R: Wie 5. R.
9 R: Wie 6. R.
1 .-9. R fortl wiederho. Bei diesem Muster sind Vorder- und Rückseite gleich.

 

Glockenblumen


Maschenzahl teilbar durch 6, plus 3 M.
1 R(reSeite):3Mre,*2Mli zus-stri, 1 Umschlag (Faden um die Nadel herumlegen), 1 M li, 3 M re. Ab * wiederho.
2 R:3Mli,*3Mre, SMIi.Ab * wiederho.
3 R:3Mre,*1 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 2 M l i zus-stri, 3 M re. Ab * wiederho.
4 R: Wie 2. R.
5 R: 1 M re, 2 M re zus-stri, * (1 M li, 1 Umschlag wie zuvor) 2mal, 1 Mli, 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgehe M über-zie. Ab * wiederho. Enden mit 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie anstelle von 1 M abhe, 2 M re zus-str und die abgehe M überzie.
6 R:3Mre,*3Mli,3Mre.Ab * wiederho.
7 R: 1 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 2 M li zus-stri, * 3 M re, 1 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 1 M li zus-stri. Ab * wiederho.
8 R: Wie 6. R.
9 R: 2 M li zus-stri, 1 Umschlag (wie zuvor), 1 M l i, * 3 M re, 2 M li zus-stri, 1 Umschlag (wie zuvor), 1 M li. Ab * wiederho.
10 R: Wie 6. R.
11 R: 2 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 1 M li, * 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgehe M überzie, (1 M li, 1 Umschlag wie zuvor) 2mal, 1 M li. Ab * wiederho. Enden mit 6 M: 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgeho M überzie, 1 M li, 1 Umschlag (wie zuvor), 2 M li.
12 R: Wie 2. R.
Die 1.-12. R fortl wiederho.

 

Andalusisches Lochmuster


M-zahl teilbar durch 29
1.R: * 1 M re, 1 doppüberz Abn,9 M re, 1 U, 1 M re, 1 U,2 M li,1 U, 1 M re, 1 U, 9 M re, 1 dopp überz Abn, ab * wdh.
2 und alle geraden R: M str, wie sie erscheinen, U li str.
3 R: * 1 M re, 1 dopp überz Abn, 8 M re, 1U,1M re,1U,1M re,2 M li,1M re, 1 U, 1 M re, 1 U, 8 M re, 1 dopp überz Abn, ab * wdh.
5 R: * 1 M re, 1 dopp überz Abn, 7 M re, 1U,1M re,1U, 2 M re,2 M li,2 M re, 1 U, 1 M re, 1 U, 7 M re, 1 dopp überz Abn, ab * wdh.
7 R: * 1 M re, 1 dopp überz Abn, 6 M re, 1U,1M re,1U, 3 M re,2 M li,3 M re, 1 U, 1 M re, 1 U, 6 M re, 1 dopp überz Abn, ab * wdh.
9 R: * 1 M re, 1 dopp überz Abn, 5 M re, 1U, 1M re,1U, 4 M re, 2M li,4 M re, 1 U, 1 M re, 1 U, 5 M re, 1 dopp . überz Abn, ab * wdh.
1.-10. R fortl wdh.

 

Fallende Blätter


M-Zahl teilbar durch 10 + 3 M.
1 Reihe (Hin-R): 1 M re , 2 M re zus-str., 3 re, *1 U, 1 M re, 1 U, 3 M re, 3 M re übz. zus Str., 3 M re; ab * wdh.; enden mit 1 U, 1 M r 1 U, 3 M re, 2 M re übz. zus-str., 1 M. re.
2 und alle geraden Reihen: Li str.
3 Reihe 1 M re, 2 M re zus-str., 2 M re, *1 U, 3 M re 1 U, 2 M re, 3 M re übz. zus-str., 2 M re; ab wdh.; enden mit 1 U, 3 M re, 1 U, 2 M re, 2 re übz. zus-str., 1 M re.
5 Reihe: 1 M re, 2 re zus-str., 1 M re, *1 U, 5 M re, 1 U, 1 M n 3 M re übz. zus-str., 1 M re; ab * wdh.; end mit 1 U, 5 M re, 1 U, 1 M re, 2 M re übz. zu str., 1 M re.
7 Reihe: 1 M re, 2 M re zus-s1 1 U, 7 M re, *1 U, 3 M re übz. zus-str., 1 U, 7 M re; ab * wdh.; enden mit 1 U, 2 M re übz zus-str., 1 M re.
9 Reihe: 2 M re, 1 U, 3 M *3 M re übz. zus-str., 3 M re, 1 U, 1 M re, * 3 M re; ab * wdh.; enden mit 3 M re übz. z str., 3 M re, 1 U, 2 M re.
11 Reihe: 3 M re 1 U, 2 M re, *3 M re übz. zus-str., 2 M re, 3 M re, 1 U, 2 M re; ab * wdh.; enden mit re übz. zus-str., 2 M re, 1 U, 3 M re.
13 Reihe: 4 M re, 1 U, 1 M re, *3 M re übz. zus-i 1 M re, 1 U, 5 M re, 1 U, 1 M re; ab * wdh.; den mit 3 M re übz. zus-str., 1 M re, 1 U, re.
15 Reihe: 5 M re, 1 U, 3 M re übz. zu; str., 1 U, 7 M re; ab * wdh.; enden mit 1 U, re übz. zus-str., 1 U, 5 M re.
16 Reihe: Li str
1.-16. R stets wdh.

 

Gitternoppen


M-Zahl teilbar durch 10 + 1 M.
Spezielle Abkürzung: 1 Noppe = [1 M re, 1 M 1 M re, 1 M li, 1 M re] in die nächste M Str., wende 5 M re, wenden, 5 M li, wenden, 2 M re übz. zu Str., 1 M re, 2 M re zus-str., wenden, 3 M l i zus-str

1.Reihe (Hin-R): 1 M li, *1 U, 2 M re übz. zus-s 5 M li, 2 M re zus-str., 1 U, 1 M li; ab * wdh.
2. Reihe: 2 M re, *1 M li, 5 M re, 1 M li, 3 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M l i, 5 M re, 1 M 2 M re.
3.Reihe: 2 M li, *1 U, 2 M re übz. zus-s; 3 M li, 2 M re zus-str., 1 U, 3 M li; ab * wdh.; enden mit 1 U, 2 M re übz. zus-str., 3 M l i, 2 M re zus-str., 1 U, 2 M li.
4.Reihe: 3 M re, *1 M li, 3 M re 1 M l i, 5 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M li, 3 M i 1 M li, 3 M re.
5.Reihe: 3 M li, *1 U, 2 M re übz zus-str., 1 M li, 2 M re zus-str., 1 U, 5 M li; ab * wd enden mit 1 U, 2 M re übz. zus-str., 1 M l i, 2 M zus-str., 1 U, 3 M li.
6. Reihe: 4 M re, *1 M li, 1 re, 1 M li, 7 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M li, 1 re, 1 M li, 4 M re.
7.Reihe: 4 M li, *1 U, 3 M re übz. zus-str., 1 U, 3 M li, 1 Noppe (siehe spezielle Abkürzung), 3 M li; ab * wdh.; enden mit 1 U, 3 re übz. zus-str., 1 U, 4 M li.
8.Reihe: 4 M re, *c li, 3 M re, 1 M li verschr., 3 M re; ab * wdh.; enc mit 3 M li, 4 M re.
9.Reihe: 3 M li, *2 M re zus-str., 1 U, 1 M li, 1 U, 2 M re übz. zus-str., 5 M li; * wdh.; enden mit 2 M re zus-str., 1 U, 1 M li, 1 2 M re übz. zus-str., 3 M li.
10.Reihe: 3 M re, *1 li, 3 M re, 1 M li, 5 M re; ab * wdh.; enden mit 1 li, 3 M re, 1 M li, 3 M re.
11.Reihe: 2 M li, *2 M zus-str., 1 U, 3 M li, 1 U, 2 M re übz. zus-str., 3 li; ab * wdh.; enden mit 2 M re zus-str., 1 U, 3 l* 1 U, 2 M re übz. zus-str., 2 M li.
12. Reihe: 2 M re *1 M l i, 5 M re, 1 M li, 3 M re; ab * wdh.; enden 1 M li, 5 M re, 1 M li, 2 M re
13. Reihe: 1 M li, *; re zus-str., 1 U, 5 M li, 1 U, 2 M re übz. zus-str 1 M li; ab * wdh.
14. Reihe: 1 M re, *1 M li, 7M re, 1 M li, 1 M re; ab * wdh.
15. Reihe: 2 M re zus Str., *1 U, 3 M li, 1 Noppe, 3 M li, 1 U, 3 M re ü zus.str; ab * wdh.; enden mit 1 U, 3 M li, 1 Noppe 3 M li, 1 U, 2 M re übz. zus-str.
16. Reihe: 2 M *3 M re, 1 M li verschr., 3 M re, 3 M li; ab * wdh enden mit 3 M re, 1 M l i verschr, 3 M re, 2 M l i
1.-16. R stets wdh.

 

Häkelmuster


M-Zahl teilbar durch 6 + 3 M.
Anmerkung: Die M nicht nach der 1. bzw. 5. R zählen.
1 Reihe (Rück-R): 1 M re, *1 U, 1 M re; ab * wdh.
2 Reihe: Re Str., dabei die U der Vorreihe fallen lassen.
3 Reihe: 1 M re, 3 M re zus-str., *2 U, 1 M re, 2 U, 2 M abh., 3 M re zus-str. und die 2 abgeh. M darüber ziehen; ab * wdh.; enden mit 2 U, 1 M re, 2 U, 3 M re zus-str., 1 M re.
4 Reihe: 2 M re, *1 M re in den 1. U und 1 M re verschr. in den 2. U der Vorreihe, 1 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M re.
5 Reihe: Wie 1. R.
6 Reihe: Wie 2. R.
7 Reihe: 2 M re, *2 U, 2 M abh., 3 M re zus-str. und die 2 abgeh. M darüber ziehen, 2 U, 1 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M re.

 

Weinranken

M-Zahl teilbar durch 8 + 2 M. Anmerkung: Die M nur nach den Rück-R (geraden R) zählen.

1.Reihe (Hin-R): 1 M re, *1 U, 1 M re verschr., 1 U, 2 M re verschr. zus-str., 5 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M re.
2 Reihe: 5 M li, *2 M li verschr. zus-str., 7 M li; ab * wdh.; enden mit 2 M li verschr. zus-str., 4 M li.
3 Reihe: 1 M re, *1 U, 1 M re verschr., 1 U, 2 M re, 2 M re verschr. zus-str., 3 M re; ab * wdh.; enden mit 1 M re.
4 Reihe: 3 M li, *2 M li verschr. zus-str., 7 M li; ab * wdh.; enden mit 2 M li verschr. zus-str., 6 M li.
5 Reihe: 1 M re, *1 M re verschr., 1 U, 4 M re, 2 M re verschr. zus-str.,1 M re, 1 U; ab * wdh.; enden mit 1 M re.
6 Reihe: 2 M li, *2 M li verschr. zus.str, 7 M li; ab * wdh.
7 Reihe: 6 M re, *2 M re zus-str., 1 U, 1 M re verschr., 1 U, 5 M re; ab * wdh.; enden mit 2 M re zus-str., 1 U, 1 M re verschr., 1 U, 1 M re.
8 Reihe: 4 M li, *2 M li zus.str, 7 M li; ab * wdh.; enden mit 2 M l i zus-str., 5 M li.
9 Reihe: 4 M re, *2 M re zus-str., 2 M re, 1 U, 1 M re verschr., 1 U, 3 M re; ab * wdh.; enden mit 2 M re zus-str., 2 M re, 1 U, 1 M re verschr., 1 U, 1 M re.
10 Reihe: 6 M li, *2 M li zus-str., 7 M li ab * wdh. enden mit 2 M li zus-stri, 3 M li
11 Reihe 1 M re, *1 U, 1 M re, 2 M re zus-stri, 4 M RE; 1 U, 1 M re verschr, ab * wdh, enden mit 1 M re
12 Reihe 7 M li,2 M li zus-str. ab * wdh, enden mit 2 M li
Die 1.-12. Reihe stets wiederholen

 

Kerzenleuchter


Die Maschenzahl muß durch 18 teilbar sein.
1 R (Rück.Seite der Arbeit): *6M li, 6 li FallM (=die M li str. und dabei jedesmal den Faden 2 x um die re Nadel schlingen), 6 M li* ab* wdh.
2 R: * 6 M re, 1 dreifache M (=die folgenden 3 M auf die re Nadel heben und dabei jedesmal einen der 2 Umschläge aus der VorR fallen lassen; dann die 3 M wieder zurück auf die li Nadel geben und wie folgt zus.str.: 1 x li, 1 x re und 1 x li), 1 dreifache M, 6 M re * ab * wdh.
3 R:li Ma.
4 R: * 4 M re, 2 M re zus.str., 1 M re, 1 Zunahme (=aus dem Querfaden zwischen der zuletzt gestrickten und der nächsten M 1 M re herausstr.),2 M re zus.str., 1 einf. Überzug, 1 Zunahme, 1 M re, 1 einf. Überzug, 4 M re * ab * wdh.
5 R:*8 M li, 2 Zunahmen(=1 x re,1 x li), 8 M li*, ab* wdh.
6 R: * 3 M re, 2 M re zus.str., 2 M re,1 Zunahme, 4 M re, 1 Zunahme, 2 M re, 1 einf. Überzug, 3 M re * ab * wdh.
7 und 9. R: li M.
8 R: * 2 M re, 2 M re zus.str., 3 M re, 1 Zunahme, 4 M re, 1 Zunahme, 3 M re, 1 einf. Überzug, 2 M re * ab * wdh. 10. R: * 1 M re, 2 M re zus.str., 4 M re, 1 Zunahme, 4 M re, 1 Zunahme, 4 M re, 1 einf. Überzug, 1 M re *, ab * wdh.
11 R:li Ma.
12 R: *2 M re zus.str., 5 M re, 1 Zunahme, 4 M re, 1 Zunahme, 5 M re, 1 einf. Überzug * ab *wdh.
13 R:*3 li FallM, 12M li, 3 li FallM*ab *wdh.
14 R :*1 dreifache M, 4 M re, 1 Zunahme, einf. Überzug, 2 M re zus.str., 1 Zunahme, 4 M re, 1 dreifache M * ab * wdh.
15 R:li M.
16 R:*1 einf. Überzug, 1 Zunahme, 1 M re, 1 einf. Überzug, 3 M re, 2 M nach re verkreuzen (= 1 M auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 M re, dann die M der Hilfsnadel ebenfalls re str.), 3 M re,
2 M re zus.str., 1 M re, 1 Zunahme, 2 M re zus.str.* ab*wdh.
17 R:*1 Zunahme, 16 M li, 1 Zunahme* ab * wdh.
18 R: * 2 M re, 1 Zunahme, 2 M re, 1 einf. Überzug, 6 M re, 2 M re zus.str, 2 M re, 1 Zunahme, 2 M re *, ab * wdh.
19 R:li M.
20 R: * 2 M re, 1 Zunahme, 3 M re, 1 einf. Überzug, 4 M re, 2 M re zus.str., 3 M re, 1 Zunahme, 2 M re * ab * wdh.
21 R:li M.
22 R: * 2 M re, 1 Zunahme, 4 M re, 1 einf. Überzug, 2 M re, 2 M re zus.str., 4 M re, 1 Zunahme, 2 M re * ab * wdh.
23 R:li Ma.
24 R: * 2 M re, 1 Zunahme, 5 M re, 1 einf. Überzug, 2 M re zus.str., 5 M re, 1 Zunahme, 2 M re * ab * wdh.
25 R: * 6 Ma li, 6 li FallMa, 6 Ma li *, ab * wdh.
26 R:*2 M re zus.str., 1 Zunahme, 4 M re, 2 dreifache M, 4 M re, 1 Zunahme, 1 einf. Überzug * ab * wdh.
27 R: von der 3. R an wdh.

 

Wellenmuster

Ideal für große Tücher und Schals oder Jacken. Durch breite farbige Streifen werden die Wellenlinien hübsch betont.

Die Maschenzahl muß durch 18 teilbar sein, damit der Musterrapport aufgeht Dazu kommt an jeder Seite 1 Randmasche.
1 Reihe: Randm., * 3 mal je2M. re. zus.str., 6 mal je l M. re. und 1 Umschl, 3 mal je2M. re. zus.str., ab * fortlfd. wiederholen, 1 Randm.
2 Reihe: links, auch die Umschl.
3 Reihe: rechts
4 Reihe: rechts
Die 1- 4. Reihe fortlaufend wiederholen

 

Rosenblätter


Maschenzahl teilbar durch 10 plus 1 M.

1 R (re Seite): 2 M re zus-stri, * 1 Umschlag, 3 M re, 1 Umschlag, aus der nächsten M durch Einstechen von vorn und von hinten 2 M herausstri, 1 Umschlag, 3 M re, 1 Umschlag, 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgehe M überzie. Ab * wiederho. Enden mit 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie anstelle von 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgehe M überzie.
2 Runde und jede weitere Rück-R: Li M.
3 R: 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie, * 1 Umschlag, 2 M abhe wie zum Abstri 1 re M, 1 M re und die 2 abgehe M überzie, 1 Umschlag, 2 M re zus-stri, 1 Umschlag, 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie, (1 Umschlag, 2 M zus abhe, 1 M re und die 2 abgehe M überzie) 2mal. Ab * wiederho. Enden mit 2 M re zus-stri anstelle von zum 2. Mal 2 M zus abhe, 1 M re und die 2 abgehe M überzie.
5 R:2 M re, *2 M zus-stri, 1 Umschlag, 3 M re, 1 Umschlag, 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie, 3 M re. Ab * wiederho. Enden mit 2 M re anstelle von 3 M re.
7 R: 1 M re, * 2 M re zus-stri, 1 Umschlag, 1 M re verschrä, 1 Umschlag, 1 M abhe, 2 M re zus-stri und die abgehe M überzie, 1 Umschlag, 1 M re verschrä. 1 Umschlag, 1 M abhe, 1 M re und die abgehe M überzie, 1 M re. Ab * wiederho.
8 R: Wie 2. R.
1 - 8. R fortl wiederho; die Maschenzahl variiert von R zu R, nur die 6. u. 8. R enthalten die originale Maschenanschlagzahl.

 

Schneewittchen-Muster


M-zahl teilbar durch 4 + 2 M

 

1 R: li M
2 und 4. R: re M
3 R: 1 M re, * 1 M re, 1 U, 1 dopp überz Abn, 1 U, ab * wdh, enden mit 1 M re
Die 1. - 4. R stets wdh