Stephanies
        Strickseiten

Stricktrends Herbst/Winter 2006/2007

Gerade im Herbst/Winter wird Selbstgestricktes wieder zu neuem Leben erweckt. Wenn die große Sommerhitze vorbei ist, wärmt am herbstlichen Abend ein hübsches Strickjäckchen.


Damit Sie schon wissen, was in punkto Mode angesagt ist, gebe ich Ihnen hier einen kurzen Überblick.


Jacken und Strickmäntel sind der absolute Hit. Aber auch Pullis, die schnell gestrickt sind mit den neuen Volumengarnen.


Ponchos sind auch in diesem Winter nicht aus dem Modebild fort zu denken und gehören schon fast zu einem MUST-HAVE:

 

  • Schals, mit folkloristischen Motiven und Winterblumen
  • Mützen mit oder ohne Ohrenklappen
  • Warme weiche Strickmützen 
  • Gestreifte Langschals aus den 70igern mit Pelzbesatz oder Fransen und Bommeln
  • Pelzkragen sind weiterhin ein großes Modethema
  • Handschuhe mit kurzem Schaft oder in langer Schaftlänge , um sie über Strick- oder Jerseyärmel zu schoppen


Um Stricksachen aufzupeppen, werden Folklore Motive mit dicker Wolle aufgestickt. Als Hingucke dienen Knöpfe, Nieten und Ösen, die als Muster erscheinen.


Die Farbpalette ist dem Winter angepasst und die Konzentration liegt bei den dunklen Farbtönen. Schwarz spielt nach wie vor die Hauptrolle, aber auch Nachtblau, Anthrazit, tiefes dunkles braun und pflaume rücken ebenfalls in den Vordergrund.


Wer kein Wintertyp ist, kann auch auf hellere Nuancen zurückgreifen. Beige, grau, heller Stein ergeben einen guten Kontrast zu den dunklen Tönen.


Weiterhin fest etabliert im Modebild sind Indigo und Lederfarben, aber auch Moos und lodengrün.


Schöne Akzente werden mit Nachtblau, Petrol, Russischgrün, Braun und Rost gesetzt.


In der Strickmode wird wieder auf Kreativität gesetzt und profillose Allerweltskollektionen rangieren in der Modehitliste ganz weit hinten. Die Strickmode hat die Natur und die Kunst für sich entdeckt. Gerade hier kann man sehr gut eine Verbindung herstellen. Die Inspiration aus der Welt der Kunst ergibt sich aus fernen Kulturen und die Retro-Stile wagen einen Blick in die Zukunft.


Superleichte Garne mit Effekten sind wieder gefragt und so rücken federleichte, gerauhte Mohairs und haarige Angoramischungen wieder in den Vordergrund. Weich und fein sollen die neuen Garnmischungen - Merinowolle mit Kaschmir, Alpaka und Viskose – werden immer beliebter. Effektgarne zeigen moosartige bis fellartige Strickbilder. Aber auch Metalleffekte spielen nach wie vor eine gro0e Rolle. Weiterhin sind Garne mit Farbeffekten wie mehrfarbig schraffierte Streifen besonders interessant. Farben werden nur ganz gezielt eingesetzt. Sie harmonisieren mit neutralen Tönen oder sanften Pastells, aber auch mit Hell- Dunkel-Kontrasten.


Viel Vergnügen nun bei der neuen Stricksaison.